031

 

Campingurlaub boomt

 

Bei den Erwachsenen ist Urlaub mit Zelt und Wohnmobil 

schon seit Jahren wieder im Aufwind. 


Jetzt überrollt der Hype auch den Jugendmarkt: 

Campingplätze profitieren davon.

 

Deutschland hat sich zu einer  wahren Campingnation entwickelt.


Pro Jahr unternehmen etwa 3 Millionen Urlaubsreisen mit 

dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil,


Sowie ca. 4 Millionen Kurzurlaubsreisen.


Die Campingplätze generieren steigende  Umsätze im Jahr.


Etwa 4% der Gesamtnächtigungen des Jahres  gehen auf das 

Konto der Campingplätze.


Campen liegt im Trend.


Es ist wieder in, den Campingurlaub in der eigenen oder einer

 nicht allzu weit entfernten Region zu verbringen.


Da Deutschland ist Europaweit der stärkste Camping-Herkunftsmarkt 

ist, profitiert von dieser Entwicklung vor allem Deutschland selbst.

 

Zielgruppe Jugendliche

 

Camping boomt vor allem auch in der Altersgruppe zwischen 

25 und 35.


So geht etwa aus der deutschen Reiseanalyse hervor, dass unter 

den Campern der Anteil der unter 30-Jährigen deutlich gestiegen ist.


Bei Nutzern von Wohnwagen ist eine Steigerung von neun auf 

18 Prozent und beim Wohnmobil von neun auf 14 Prozent fest 

zustellen.


Auch bei den Jugendreisen wird derzeit ein Run auf 

Campingreisen festgestellt.


So ist wird mit der Zielgruppe Jugendliche mit einem Plus von 

mehr als zwanzig Prozent im Campigsegment  verzeichnet.

 

Die Mehrheit der Camper stammt mit 41 % aus Deutschland, 

gefolgt von Österreich 23 % und den Niederlanden mit 21 %.


Mit Abstand folgen Camper aus der Schweiz und Italien mit 

jeweils rund 2%.

 

Die Infrastruktur muss stimmen

 

Übernachten in der freien Natur und kochen überm Lagerfeuer statt 

All inclusive und Zimmerservice:


Wer jetzt denkt, der Campinghype sei ein Ausdruck neuer Bescheidenheit, 

liegt verkehrt.


Der Urlaub auf dem Campingplatz wird immer komfortabler und 

die Ansprüche höher.


Die Infrastruktur  der Campingplätze hat sich weiterentwickelt.


Heute locken moderne Plätze mit komfortablen Sanitäranlagen, 

zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und hochwertigen Gastronomieangeboten.


Ausländische Campingtouristen schätzen vor allem das solide und gute 

Preis-Leistungs-Verhältnis . 

 

Glamping der Trend zum neuen Komfort beim Campen.

So bieten Veranstalter bereits eigene Glamping-Zelte mit Schlafkabinen,

Betten, Laken, Licht und Strom plus gemütlichem Teppich auf dem Holzboden,

 Regalen und einem kleinen Kühlschrank.


Schlafen nur auf der Isomatte oder Luftmatratze ist nicht mehr zeitgemäß.


 Um bei den Jungen anzukommen, ist es wichtig, deren Wünsche und 

Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Junge Camper setzen WLAN und Komfort voraus.

Heutige Besucher: 0 | Gesamte Besucher: 137